Maximilian und der verlorene Wunschzettel

Beim Stöbern in der örtlichen Buchhandlung bin ich auf dieses Weihnachtsbuch gestoßen, das druckfrisch und pünktlich zur Weihnachtszeit im arsedition Verlag erschien. Das Weihnachtsbuch wurde vom  34jährigen britischen Autor Alex T. Smith verfasst, der gleichzeitig auch der Urheber der äußerst zahlreichen und wunderschönen Illustrationen ist. Das Kinderbuch erschien letztes Jahr in England unter dem Titel „How Winston delivered Christmas“ und ist nicht das erste Kinderbuch des Autors.

 

„Maximilian und der verlorene Wunschzettel“ von Alex T. Smith (2019)

Lesealter: 6-8 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2019, arsedition Verlag, ISBN 978-3845832425

www.arsedition.de

Darum geht es im Buch:

In 24 ½ Kapiteln begleitet man den sympathischen Mäuserich Maximilian am Heiligabend. Bei der Suche nach einem warmen Schlafplatz findet Maximilian einen Brief.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2019, arsedition Verlag, www.arsedition.de

 

Dieser ist „ An den Weihnachtsmann Im Christstollen gleich hinter der Schneewehe Nordpol“ adressiert ist. Und so nimmt Maximilian die Herausforderung an, diesen Brief noch zuzustellen.Dies gelingt ihm allerdings nur dank der Hilfe und Tipps von einigen Tieren der Stadt und einem Hauch Weihnachtszauber…Und so geht in dieser Nacht nicht nur der Wunsch des kleinen Oliver in Erfüllung, der den Brief an den Weihnachtsmann verfasst hat, sondern auch Maximilian findet das, was er ursprünglich gesucht hat.

 

Meine Meinung:

Mir gefällt die Geschichte um Maximilian und den kleinen Oliver und die Erzählweise Smith‘s ungemein gut. Allerdings spannt die Aufteilung der Geschichte in 24 1/2 Adventsgeschichtchen den Leser bzw. Zuhörer wirklich auf die Folter, da die kleine Maus Maximilian dramaturgisch nur in winzig kleinen Mäuseschritten vorankommt. Die Geschichtenlänge beträgt 5 bis 7 Minuten und lässt sich damit gut in den termindichten Advent integrieren und ist auch zum Vorlesen in der Grundschule geeignet. Hier bleibt so genügend Zeit sich über das Gehörte und weitere Impulse im Klassengespräch auszutauschen.

Die Rezepte und Bastelanleitungen, die auf jede Mini-Geschichte folgen, sind kindergerecht erklärt und (meist) ohne viel Aufwand umzusetzen. Ein schönes Weihnachtsbuch für Schule und Familie!

 

Übrigens:

Bereits letztes Jahr erschien im arsedition Verlag ein Weihnachtsbuch, das auch ein Jahr zuvor in England unter dem Titel „One Christmas Wish“ erschienen war.

Auch dieses Buch hat mir gut gefallen:

„Das Weihnachtswunder“ von Katherine Rundell/Emily Sutton (2018)

Lesealter: ab 6 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2018, arsedition Verlag, ISBN 978-3-8458-2559-5

Wwwarsedition.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.