Verreisen mit Doktor Dolittle – Neuauflage des Klassikers in Farbe

Wer noch ein schönes Vorlesebuch für den Familienurlaub sucht, kann bei dieser Ausgabe von Doktor Dolittle fündig werden. Seit März diesen Jahres ist im Aladin Verlag die farbig illustrierte Ausgabe des Kinderbuchklassikers „Doktor Dolittle und seine Tiere“ unter dem einfachen Titel „Doktor Dolittle“ erhältlich, die ich Euch heute gerne näher vorstellen möchte. Zum Schmuckstück wird die Ausgabe durch die zahlreichen und wunderschönen Bilder des deutschen Illustrators Ole Könnecke. 

„Doktor Dolittle“ von Hugh Lifting/ E.L. Schiffer/ Ole Könnecke (1920)

Lesealter: 8-10 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2018,Hamburg, Aladin Verlag, ISBN 9783848920976

www.aladin-verlag.de

 

Eine Leseprobe findet Ihr hier:

www.aladin-verlag.de/website/resources/documents/Leseproben/doktor-dolittle_leseprobe.pdf

 

Und davon handelt das Buch:

Zunächst ist Dr. Johann Dolittle ein ganz normaler Allgemeinmediziner. Allerdings mit einem kostspieligen Hobby: er kümmert sich um alle Arten von bedürftigen Tieren in der Kleinstadt Puddleby. Als seine menschliche Kundschaft fern bleibt und die Schar der Pfleglinge die Haushaltskasse schröpft, lernt er von der Papageiendame Polynesia die Vogelsprache und nach und nach die Tiersprache. Dolittle bietet nun als  Tierarzt seine Dienste an und wird weltweit bekannt. An einem Winterabend spricht eine Schwalbe bei Doktor Dolittle vor und bittet für die Affen in Afrika um Hilfe. Sofort macht sich der Doktor mit einem geliehenem Schiff auf den Weg. Mit an Bord ist sein Papagei Polynesia, das Schwein  Göb-Göb, die Ente Dab-Dab, die Eule Tuh-Tuh, der Hund Jip, der Affe Tschi-Tschi und das Krokodil. In Afrika angekommen, hat die Reisegesellschaft im Land der Jolliginki einige Abenteuer zu bestehen. Doch schließlich erreichen sie die Affen und der Doktor impft tagelang die gesunden Tiere. Die kranken Affen werden in Hütten mit der Unterstützung der einheimischen Tiere gepflegt. Zum Dank schenken die Affen dem Tierdoktor ein seltenes Tier: „Das Stoßmich-Ziehdich“.

Auch die Heimreise von Afrika nach Puddleby wartet mit einigen Gefahren für den Doktor und seine Tierfreunde auf. Doch diese werden mit Hilfe von einheimischen Tieren gemeistert und Doktor Dolittle sorgt sogar noch für eine Familienzusammenführung. Zum Schluss erhält auch der Schiffer aus Puddleby das geliehene Schiff zurück und eine Dreingabe dazu.

Meine Meinung:

Ich freue mich, dass der Aladin Verlag sich für die Übersetzung der Verlegerin E. L. Schiffer entschieden hat, die in den 1920er Jahren auch das Kinderbuch „Pu der Bär“ für ihr Verlagshaus in Deutschland übersetzte. Das Kinderbuch „Doktor Dolittle“ ist sprachlich zwar herausfordernd und daher ab 8 Jahren empfohlen, doch ein absoluter Lesegenuss! Ich persönlich würde das Buch erst ab 10 Jahren und für geübte Leser empfehlen. Als Vorlesebuch ist es aber auch bereits für Kinder ab 5 oder 6 Jahren geeignet. Es bindet die Kinder emotional ein und lässt wohl dosiert Spannung aufkommen. Neuerzählungen (wie sie der Dressler Verlag veröffentlicht hat) sind meiner Meinung nach nicht nötig.

Die Illustrationen von Ole Könneke sind lustig, kindgerecht und erinnern mich an die dynamischen Zeichnungen von Quentin Blake. Besonders gut, gefällt mir die ernst-sympathische Darstellung des Doktors und die tolle Farbigkeit der Bilder. Hier hat sich Könneke grob an der Darstellung des Illustrators Werner Klemke orientiert, der die Einbände der Cäcilie Dressler-Ausgaben bis in die 1950er Jahren gestaltete:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©1929, Berlin, William& Co. Verlag

Das originale Kinderbuch enthält zahlreiche Zeichnungen des Autoren Hugh Lofting. Hier das Bild der berühmten „Affenbrücke“ aus einer Ausgabe aus dem Jahr 1929:

 

 

 

 

 

 

 

©1929, Berlin, William& Co. Verlag, S.48

Und hier das Bild von Ole Könneke aus der aktuellen Ausgabe des Aladin Verlags:

 

 

 

 

 

 

 

©2018,Hamburg, Aladin Verlag, S.74 f.

www.aladin-verlag.de

Hier ist es wirklich gelungen ein zeitloses Werk auch illustratorisch in die Moderne zu führen! Ein Buch, das mich rundum begeistert!

 

Übrigens: Wem die Geschichte gefällt, kann in den Folgebänden die Abenteuer des Tierdoktors und seiner Tierfreunde weiter verfolgen!

Doktor Dolittle (und seine Tiere)

Doktor Dolittles schwimmende Insel

Doktor Dolittles Zirkus

Doktor Dolittles Postamt

Doktor Dolittles Tieroper

Doktor Dolittles geheimnisvoller See

Doktor Dolittles Zoo

Doktor Dolittles größte Reise

Doktor Dolittle auf dem Mond

Doktor Dolittles Rückkehr

(Doktor Dolittle und der grüne Kanarienvogel)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.