„DAS EIWUNDER“ von H.-C. Schmidt und A. Német

Heute möchte ich ein Buch für Kleinkinder vorstellen, das auch gut in die Zeit vor Ostern passt. Das stabile Pappbilderbuch „EIWUNDER“ mit einem Schiebe- und Zieh-Effekt auf jeder Doppelseite ist für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Hier wird in klaren, freundlichen Bildern und 9 Paarreimen das Schlüpfen eines Blaumeisenkükens begleitet. Meiner 2-jährigen Tochter gefällt das Bilderbuch ausnehmend gut und sie lacht viel beim Ansehen. Ich bin mir sicher, dass es auch für jüngere Kinder geeignet ist. Allerdings ist es kein Buch, das meine Tochter alleine betrachten darf. Denn sie geht den Mechanismen gerne mit Gewalt auf den Grund und reißt in unbeobachteten Momenten Klappen oder Schiebelemente ab.

„DAS EIWUNDER“ von Hans-Christian Schmidt/ Andreas Német (2018)

Lesealter: ab 3 Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2018, Fischer Verlag, ISBN9783737355186

www.fischerverlage.de

 

Das Duo Schmidt/Német hat bereits im Jahr 2016 das beliebte Buch „APFELWUNDER“ im Fischer Verlag veröffentlicht. In diesem Buch wird naturnah und in netten Reimen die Entwicklung eines Apfels am Baum beschrieben. Das vorliegende Buch „EIWUNDER“ zeigt sich emotionaler und stellt vor allen Dingen die Gefühle der Vogelmutter beim Brüten und beim Schlüpfen des Meisenkükens heraus.

Auf fünf großen Doppelkarton-Bildern wird die Geschichte des Eiwunders erzählt. Auf der linken Buchseite steht immer ein kurzer Vierzeiler als Paarreim. Auf der rechten Buchseite sieht man im Geäst des Kirschbaums das Nest mit Mutter Blaumeise. Bei den nächsten 4 Doppelseiten rückt der Betrachter wie beim Zoomen immer näher an das Geschehen heran. Zunächst hebt die Vogelmutter den Po und schaut,ob das zerbrechliche Ei noch heil ist. Auf dem nächsten Bild betrachtet sie mit einem Lächeln das Ei – ein Riss (den man beim Ziehen der Klappe auch hört) trennt den Eideckel ab. Das nächste Bild zeigt nur das Küken, das seinen Kopf aus der Eischale schiebt. Auf der letzten Seite ist nur noch ein Teil des Nestes und ganz groß Mutter Blaumeise mit ihrem Küken im Flügel zu sehen. [Die Meisenmutter] „flüstert freudig: ‚Tschiep, tschiep, tschiep!‘ Das heißt: Ich habe dich sooo lieb!“ (H.-C. Schmidt/A. Német: DAS EIWUNDER, Fischer Verlag, 2018, S.9).

Der Hintergrund der Bilder ist in weiß und hellblau und mit wenigen Details wohltuend dezent gehalten, so dass der Fokus wirklich auf das Nest mit Vogelmutter und Ei gerichtet ist. Allerdings kann man am Rande der Erzählung das geschäftige Treiben von zwei Marienkäfern, einer Raupe, einer Heuschrecke und einer Hummel im Geäst des Kirschbaums beobachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2018, Fischer Verlag, ISBN9783737355186

www.fischerverlage.de

Auf dem hinteren Buchdeckel sieht man den Baum mit dem Nest von der Seite. Hier wird auch der Blaumeisenvater gezeigt, der auf das Nest mit dem Küken zusteuert und eine dicke Raupe im Schnabel hat..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.