Heute ein Hörspiel: Warzenbuckels Fabelwesen

In Zeiten der sozialen Distanz haben mich privat und über meinen Blog einige Angebote für Kinder erreicht. Meist habe ich sie mir kurz angesehen, angesichts des schönen Wetters allerdings zur Durchführung mit meinen drei Kindern verworfen.

Das folgende kostenlose Hörspiel hat uns am Osterwochenende allerdings auf der Terrasse schöne rund 130 Minuten bereitet, daher möchte ich es vorstellen und gerne auch weiterempfehlen.

Autor der Erzählung „Warzenbuckels Fabelwesen“  ist Christoph F. Minnameier, der das Projekt mit Sprecherin Tinka Kleffner in die Tat umgesetzt und ansprechend zur Verfügung gestellt hat.

Das Hörspiel „Warzenbuckels Fabelwesen“  kann kostenlos unter www.warzenbuckels-fabelwesen.de  in 14 Kapiteln -ohne Werbung oder andere Störfaktoren- angehört werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©2020, max bachmeier

www.warzenbuckels-fabelwesen.de

Und davon handelt das Hörspiel:

Die Silberelfe Lua hilft allen Tieren des Waldes in Not und so eilt sie ohne zu zögern einem kleinen Vogel zur Hilfe, der in einem goldenen Käfig gefangen zu sein scheint. Durch einen Trick wird sie selbst in der Falle der Hexe Malicia Warzenbuckel gefangen und soll nun für den Verkauf dressiert werden.

Auch der Gnom Fobu ist ein Gefangener der Hexe Malicia und erklärt sich bereit Lua, nach einem gescheiterten Fluchtversuch, zu helfen dem Hexenhaus zu entkommen. Doch das gestaltet sich nicht so einfach, denn die Hexe hat einige Zauber als Ausbruchschutz vorbereitet…

Da platzt der gierige Pachteintreiber, der Zauberer Zinstreiber, in die Hütte und nun gerät Malicia in ganz gefährliche Nöte und kann zum Glück auf die ungebrochene Gutherzigkeit von Lua hoffen. Dank Lua’s beherztem Eingreifen, findet die Erzählung für den Gnom Fobu, die Silberelfe Lua und die Hexe ein gutes Ende und eine Freundschaft entsteht.

Meine Meinung:

In schöner Sprache mit den wechselnden Perspektiven der beiden Protagonistinnen Lua und Malicia und in lebendigen Szenen entwickelt sich ein spannendes und unterhaltsames Hörspiel, das meine Töchter  und mich von Anfang an gefangen genommen hat und immer wieder begeistert. Ich würde es bereits ab 5 Jahren empfehlen!

In Buchform kann ich mir das Werk mit seiner stimmungsvollen Wald- und Hexenhaus-Szenerie auch gut vorstellen und finde diesbezüglich die Illustration von Max Bachmeier  wirklich gelungen und vielversprechend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.